DEPRESSION

Depression


Nach heutiger Auffassung machen Depressionen den Hauptteil der sogenannten Gemütserkrankungen aus. Nur in etwa der Hälfte der Fälle werden sie von den Hausärzten diagnostitiert und noch seltener werden sie fachgerecht behandelt. Dabei gibt es heute eine Reihe gut erprobter Behandlungsmethoden, sowohl psychotherapeutische wie auch medikamentöse. Die depressive Symptomatik äußert sich oft wie folgt:

Allgemein reduziertes Lebensgefühl. Hartnäckige, oft "grundlose" durch äußere Faktoren oft kaum zu beeinflussende depressive Verstimmtheit aller Schweregrade. Hemmung allen seelischen Geschehens oder unproduktive Betriebsamkeit. Interesse und Freudlosigkeit, Antriebsstörung, rasche Ermüdbarkeit, Konzentrations- und Merkfähigkeitsstörungen. Schlafstörungen, Morgentief, Schuld- und Versagensgefühle, Gefühl der Leere. Selbstmordgedanken, Verlust des sexuellen Verlangens, Appetitlosigkeit/Gewichtsverlust. Körperliche Symptome wie Schwindel, Schwitzen, Tinitus, Kopfschmerz oder andere Schmerzen.

Depressionen können lebensbedrohlich sein. Allein die jährliche Anzahl von 2000 Selbstmorden in Österreich spricht für sich. Sollten bei Ihnen mehr als vier der eben angeführten Symptome zutreffen, so empfehle ich Ihnen, umgehend mit mir Kontakt aufzunehmen.